Jun 262013
 
Zitronen Joghurt Torte ohne Backen
4 (80%) 3 votes

Boden:
150 g Zwieback
100 g Margarine
Joghurtmasse:
8 Blatt Gelatine
1 BIO-Zitrone
1000 g Naturjoghurt
75 g Zucker
200 g Schlagsahne


Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen
Zwieback in Gefriebeutel füllen und mit Nudelholz kleinhauen
Butter in Microwelle schmelzen und zusammen mit den Zwiebackbröseln in eine Schüssel geben und vermischen
Teig in die Form geben und glattdrücken, dabei einen Rand von ca 2 cm formen
Gelatine in kaltem Wasser einweichen
Zitrone waschen und Schale abreiben, danach auspressen
Joghurt mit Zucker, Zitronenschale und Zitronensaft vermischen
Gelatine in Kochtopf geben und erwärmen, bis sie sich aufgelöst hat
4 Esslöffel der Joghurtcreme dazugeben und sehr gut verrühren
Den Rest der Creme unterrühren
Die Sahne schlagen und unterheben
Auf dem Tortenboden verteilen und glattstreichen
4 Stunden kaltstellen
Vor dem Servieren die Torte vom Tortenring lösen und diesen entfernen
Verzieren!

Jun 262013
 
Bitte bewerten

Boden:

  • 250 g Mehl
  • 1 gestr. Teelöffel Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150 g Saure Sahne
  • 175 g Margarine
  • 1 Ei

Creme:

  • 9 Blatt Gelatine
  • 3 Becher Zitronenjoghurt
  • 200 ml Sekt
  • 2 Esslöffel Zucker
  • Saft einer halben BIO Zitrone
  • 300 g Sahne

Guss:

  • 125 g Puderzucker
  • restlicher Saft der BIO Zitrone
  • Weitere Zutaten
  • 4 Esslöffel Zitronengelee
  • 2 Packungen weiße Trüffel "Tiamo"
  • 100 g Sahne

  1. Teigzutaten vermischen und gründlich verrühren
  2. Backofen anstellen (200°)
  3. Teig in drei Teile teilen
  4. Einen 26er Springformboden mit Backpapier auslegen und einen Teil des Teiges darin ausrollen.
  5. Mehrmals mit der Gabel einstechen und ca 12 Minuten backen
  6. Danach gleich aus der Form lösen
  7. Mit den anderen beiden Teigteilen genauso verfahren
  8. Einen Boden noch warm in 12 Teile teilen
  9. Den unteren Boden mit dem Zitronengelee bestreichen und den zweiten Boden auflegen und leicht andrücken
  10. Die beiden Packungen Trüffel öffnen, 12 Stück beiseite legen für die Deko.
  11. Die restlichen Trüffel halbieren und auf den Tortenboden legen.
  12. Einen Tortenring darum stellen
  13. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen
  14. Joghurt, Sekt, Zucker und Zitronensaft verrühren
  15. Gelatine ausdrücken unter Rühren erwärmen, bis sie sich aufgelöst hat
  16. Unter die Joghurtmasse ziehen
  17. Wenn die Masse beginnt fest zu werden, die Sahne schlagen und unterheben
  18. Die Masse nun auf die Böden geben und gleichmässig verstreichen
  19. die zwölf Teile des letzten Boden auflegen
  20. Torte nun 4 Stunden kühlen
  21. Den Puderzucker mit dem Saft der halben Zitrone zu Puderzucker verarbeiten und auf die Torte auftragen
  22. Die restliche Sahne schlagen, in einen Spritzbeutel füllen und die Torte verzieren.
Jun 262013
 
Bitte bewerten

  • 3 Eier (Eiweiß wird gebraucht)
  • 250 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250 g Mandelstifte
  • 30 g Kakao
  • runde Oblaten

  1. Eier trennen und Eiweiß steif schlagen
  2. Puderzucker sieben und unterziehen
  3. Mandelstifte,Kakao und Vanillezucker unterheben
  4. Ofen anstellen (140°)
  5. Auf die Oblaten mit Hilfe zweier Teelöffel kleine Häufchen machen
  6. Ca 10 Minuten backen, wenn möglich Umluft.
Jun 262013
 
Bitte bewerten

  • 650 g Johannisbeeren
  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 150 q Quark
  • 6 Esslöffel Milch
  • 6 Esslöffel Öl
  • 75 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz


Belag:

  • 400 g Quark
  • 250 g Saure Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200 g Zucker
  • 2 Eier
  • 2 Eigelb
  • 50 g Speisestärke
  • 3 cl Johannisbeerlikör
  • 7 Blatt Gelatine

Baiser:

  • 2 Eiklar
  • 100 g Puderzucker

Deko:

  • 75 g gehobelte Mandeln

  1. Johannisbeeren abwaschen und vom Stiel lösen
  2. Backofen vorheizen (180°)
  3. Teig herstellen:
  4. Quark mit Milch, Öl, Zucker, Vanillezucker und dem Salz verrühren
  5. Mehl mit Backpulver mischen und unterrühren (wird recht fest)
  6. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech ausrollen
  7. Belag herstellen:
  8. Eier trennen, Eiweiß aufheben für Baisermasse
  9. Gelatine einweichen (nach Anleitung)
  10. Die aufgelöste Gelatine, den Quark mit der sauren Sahne, dem Vanillezucker, den Eiern, dem Zucker, dem Likör, der Speisestärke und den Eigelben verrühren.
  11. Johannisbeeren vorsichtig unterheben
  12. Alles auf den Teig giessen und glatt streichen
  13. Ca 30 Minuten backen
  14. Nach Ende der Backzeit die Temperatur stark erhöhen (230°) und den Baiser herstellen:
  15. Eiweiße steif schlagen (Fettfreies Gefäß und fettfreie Quirle!)
  16. Den Zucker unter ständigem Rühren langsam einrieseln lassen
  17. Erst zu schlagen aufhören, wenn die Masse sehr steif ist
  18. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, zügig mit dem Baiser bestreichen, Mandelblättchen darüberstreuen (wer mag) und wieder in den Ofen. Backen, bis sich der Baiser leicht bräunt (ca 5 Minuten, es kann auch der Grill eingeschaltet werden)
  19. Den Kuchen abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen
Jun 262013
 
Bitte bewerten

Biskuit:

  • 2 Eier
  • 75 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1 Teelöffel Backpulver

Belag:

  • 750 g Erdbeeren
  • 250 ml Apfelsaft
  • 1 Esslöffel Zucker
  • 1 Päckchen roter Tortenguß
  • 1 Päckchen Zirtonenmousse Pulver
  • 200 ml Milch für das Mousse
  • 100 g Sahne für das Mousse
  • 4 Blatt weiße Gelatine
  • 4 Blatt rote Gelatine
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200 g Sahne

Deko:

  • Melissenblättchen
  • geschlagene Sahne
  • Erdbeeren

  1. Eier trennen
  2. Backofen auf 200° vorheizen
  3. Das Eiweiß mit 25 g Zucker steif schlagen
  4. Die Eigelbe mit dem Rest Zucker, dem Vanillezucker, dem Salz und zwei Esslöffeln Wasser mindestens 5 Minuten auf höchster Stufe schlagen.
  5. Das Mehl mit der Stärke und dem Backpulver mischen und in die Eimasse sieben und unterheben
  6. Den Eischnee vorsichtig unterheben
  7. Eine 26er Springform mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen
  8. 30 Minuten backen, ggf abdecken, damit er nicht zu dunkel wird
  9. In der Zwischenzeit die Erdbeeren waschen und abtrocknen
  10. Die Hälfte der Früchte in Scheiben schneiden
  11. Auf einem Gitter auskühlen lassen und aus der Form lösen
  12. Den Boden auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring umschließen
  13. Die Erdbeerscheiben auf dem Biscuitboden verteilen
  14. Mit dem Apfelsaft, dem Esslöffel Zucker den roten Tortenguß herstellen und auf die Erdbeeren gießen und gleichmässig verteilen
  15. Die Zitronenmousse nach Anleitung mit der Milch und der Sahne zubereiten
  16. Wenn der Tortenguß fest geworden ist darauf geben und gleichmässig verteilen
  17. Gelatine einweichen
  18. 6 schöne Erdbeeren halbieren und für die Deko bei Seite legen
  19. In der Zwischenzeit die restlichen Erdbeeren pürieren und mit dem Vanillezucker und dem Zucker verrühren
  20. Gelatine ausdrücken und in einem Topf auflösen
  21. Einen Esslöffel Erdbeerpüree hinzugeben und verrühren
  22. Dann diese Mischung zum Rest des Erdbeerpürees geben und gut umrühren
  23. Sahne steif schlagen
  24. Einen Teil für die Deko aufheben und den Rest unter das Püree ziehen
  25. Die Sahne-erdbeer-Creme auf die Zitronemousseschicht geben
  26. Die Torte im Kühlschran ganz fest werden lassen (am besten über Nacht)
  27. Vor dem Servieren mit Sahnetupfen, Erdbeerhälften und Melisseblättchen verzieren
Jun 262013
 
Mango-Maracuja-Kokos-Torte
4 (80%) 1 vote

Boden:

  • 175 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 100 g Margarine
  • 1 Ei

Belag:

  • 120 ml Milch
  • 50 g Kokosraspel
  • 10 Blatt weiße Gelatine
  • 500 ml Mango-Maracujanektar
  • 200 g Frischkäse (Doppelrahm)
  • 100 g Zucker
  • 400 g Schlagsahne
  • 4 Esslöffel Kokosraspel

  1. Alle Teigzutaten verkneten und für eine halbe Stunde kühl stellen
  2. Ofen auf 200° vorheizen
  3. Eine 26er Springform mit Backpapier auslegen
  4. Den Teig ausrollen und in die Springform geben, mehrmals mit einer Gabel reinpieken
  5. 15 Minuten backen
  6. In der Form auskühlen lassen
  7. Die Milch mit den Kokosflocken vermischen und aufkochen, dann noch 5 Minuten weiterköcheln lassen
  8. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen
  9. Den Boden aus der Form lösen, auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenrand umschließen
  10. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen
  11. Den Mango-Maracujasaft erwärmen, die Gelatine ausdrücken und im Saft auflösen
  12. Die Sahne steif schlagen
  13. Den Doppelrahm-Frischkäse mit dem Zucker, der abgekühlten Kokoscreme und 200 ml des Maracujagelees verrühren
  14. Die Sahne unterheben
  15. Sobald der restliche Maracujagelee so weit abgekühlt ist, dass er fest wird, 100 ml davon unter die Creme ziehen (nicht verrühren, es sollen sich Schlieren bilden)
  16. Die Masse zügig auf den Tortenboden verteilen und sehr waagerecht glattstreichen
  17. Den Rest des Mango-Maracujagelees darübergiessen, so dass sich über der ganzen Torte eine Geleeschicht bildet (ggf Masse noch mal erwärmen, damit sie füssig wird)
  18. Über Nacht in den Kühlschrank stellen
  19. In einer Pfanne die Kokosraspel rösten. Achtung! Anti-haft-beschichtete Pfannen nicht zu heiß werden lassen!
  20. Torte aus der Kühlung nehmen und Tortenrinmg vorsichtig ablösen
  21. Geröstete Kokosraspeln an den Tortenrand drücken (auf ein feuchtes Tuch streuen, Tuch an Tortenrand drücken und abziehen, Kokosraspeln bleiben hängen)

 

 

 

Jun 262013
 
Bitte bewerten

Teig:

  • 200 g Mehl
  • 60 g Zucker
  • 100 g Margarine
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • abgeriebene Schale einer Zitrone (unbehandelt)

Creme:

  • 250 g Margarine
  • 200 g Zucker
  • 7-8 unbehandelte Zitronen
  • 5 Eier
  • 5 Eigelb

Hilfsmittel:

  • 400 g trockene Linsen oder Erbsen (kein Witz)

  1. Alle Teigzutaten vermengen
  2. Teigmasse halbieren
  3. Aus der ersten Hälfte in einer gut gefettete Springform einen Boden formen
  4. Mit der Gabel regelmässig einpieken
  5. Aus der zweiten Hälfte des Teiges einen Rand formen, er sollte ca 3 cm hoch sein.
  6. Mit Backpapier auskleiden und die Erbsen/Linsen hineinfüllen
  7. Den Boden bei 200° 20 Minuten backen
  8. In der Zwischenzeit die Creme herstellen:
  9. Zitronen abwaschen, trocknen und Schale abreiben
  10. Zitronen auspressen, so dass ca 300 ml Zitronensaft hergestellt werden
  11. Den Saft nun mit 200 g Zucker und den abgerieben Schalen gut aufkochen (riecht schon ganz lecker!)
  12. Eigelb und Eier mit einem Schneebesen gut verrühren
  13. Die Zitronesaft-Zuckermischung aus dem Topf unter ständigem Rühren dazugeben
  14. Masse iweder in den Topf zurück schütten
  15. 125 g Butter kräftig unterrühren, bis die Masse sehr geschmeidig ist. Restliche Butter hinzugeben und weiter rühren, bis die Masse dickflüssig geworden ist. Darf nicht kochen!
  16. Inzwischen müsste der Boden fertig gebacken sein:
  17. Backpapier samt Erbsen/Linsen herausnehmen und die Zitronenmasse hineingiessen und bei 170° (runterdrehen!) weitere 30 Minuten backen (Oberfläche wird leicht braun, wenn die Oberfläche sich zu stark bräunt, Alufolie auflegen)
Jun 262013
 
Rote Grütze – Schmandcreme Torte
2.33 (46.67%) 3 votes

Für den Teig:

  • 2 Eier
  • 2 EL kaltes Wasser
  • 80 g Zucker
  • 1 Pkt. Vanillezucker
  • 40 g Mehl
  • 40 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver

Für die Creme:

  • 500 g Rote Grütze (Fertigprodukt oder selbstgemacht)
  • 8 Blatt Gelatine
  • 400 g Schmand
  • 400 ml Sahne
  • 2 Vanillezucker
  • Zucker, nach Geschmack
  • Sahne, zur Dekoration

  1. Eier trennen.
  2. Eiweiß zusammen mit dem kalten Wasser zu Schnee schlagen.
  3. Zucker und Vanillezucker hinzufügen und weiter schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat.
  4. Eigelb vorsichtig unterrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver sieben und unter die Eischneemasse heben.
  5. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm Durchmesser) streichen und bei 180° (Ober-Unterhitze) knapp 20 Minuten backen.
  6. Den Tortenboden auskühlen lassen und auf eine Platte legen.
  7. Um den Tortenboden einen Tortenring legen.
  8. Für die Creme Gelatine einweichen und in wenig Wasser auflösen.
  9. Die Rote Grütze in eine Schüssel geben.
  10. 1 Esslöffel Rote Grütze unter die aufgelöste Gelatine ziehen und dann die Gelatine unter die Rote Grütze rühren.
  11. Die Sahne steif schlagen.
  12. Den Schmand mit dem Zucker und Vanillezucker verrühren und die Sahne unterheben.
  13. Die Sahne-Schmand-Masse vorsichtig unter die Rote Grütze heben und das Ganze auf den Tortenboden geben und die Torte über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.
  14. Den Tortenring lösen und mit Sahnetupfen garnieren.
Jun 262013
 
Bitte bewerten

  • 600 g Sahne
  • 1 Packung After Eight
  • 80 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 5 Eigelbe
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Raspelschokolade
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 1 Esslöffel Rum
  • 1 Esslöffel Weinbrand
  • 5 Eiweiße
  • 2 Päckchen Sahnesteif

  1. Die Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Eigelbe dazugeben und rühren
  2. bis der Zucker geschmolzen ist.
  3. Mandeln mit dem Backpulver und der Raspelschokolade mischen und unterrühren.
  4. Rum und Weinbrand hinzufügen.
  5. Die Eiweiße zu einem steifen Schnee schlagen, unter den Teig heben und in eine mit
  6. Backpapier ausgelegten Springform geben. Im vorgeheizten Backofen bei 175° etwa 30 Minuten backen.
  7. Die gekühlte After Eight Sahne mit Sahnesteif steifschlagen.
  8. Etwas von der Masse zum Verzieren zurücklassen und auf den ausgekühlten Boden verteilen.
  9. 16 Rosetten auf den Boden spritzen und mit je einem halben After Eight verzieren.
Jun 262013
 
Schneller Tortenboden
5 (100%) 1 vote

  • 2-3 Eier
  • 6 Esslöffel Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • 6 Esslöffel Mehl
  • 6 Esslöffel Öl
  • 2 Teelöffel Backpulver

  1. Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren,
  2. Mehl, Öl und Backpulver hinzugeben.
  3. Gut durchrühren.
  4. Das Ganze bei 200°C etwa 10 Min. backen.