Jun 262013
 
Kreppel
3 (60%) 2 votes

500 g Mehl
30 g Hefe
80 g Zucker
250 ml lauwarme Milch
1 Ei
1 BIO Zitrone
50 g Butterschmalz
Deko:
Zucker
Füllung:
Marmelade / Konfitüre / Nuss-Nougat-Creme / Pudding …


Jun 262013
 
Bitte bewerten

  • 450 g Honig
  • 250 g Zucker
  • 100 g Butter oder Margarine
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Zitronat
  • 50 g Orangeat
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 1/2 Teelöffel gemahlene Nelken
  • 1000 g Mehl
  • 2 Päckchen Backpulver
  • 100 g roten Gelee

  1. Honig, Margarine und Zucker in einen Topf geben und unter rühren erhitzen, bis alles eine Masse ist und der Zucker sich aufgelöst hat
  2. Unter Rühren abkühlen lassen
  3. Zitronate klein schneiden
  4. Backpulver und Mehl vermischen
  5. Eier, Salz, Zitronatstückchen,Zimt, Nelkenpulver vermischen
  6. Honigmasse dazugeben und verrühren
  7. Mehlmischung dazugeben und verkneten
  8. Aus dem Teig Herzen ausstechen (0,5 cm dick) und auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech legen
  9. Im vorgeheizten Backofen ca 7-10 Minuten backen
  10. Direkt nach dem Backen zwei Herzen mit dem Gelee zusammenkleben und abkühlen lassen
Jun 262013
 
Bitte bewerten

  • 300g Mehl
  • 125g Zucker
  • etwas Vanillemark
  • 150g Butter oder Margarine
  • 1 Ei

Zum Bestreichen:

  • etwas Gelee oder Marmelade

Glasur

  • 125g Puderzucker
  • 2 EL heisses Wasser
  • 3-4 Tropfen Zitronensaft

  1. Das Mehl wird auf dem Tisch gehäuft, Zucker, das Mark von der Vanille, die in Stückchen geschnittene Butter und das Ei zugeben und den Teig zuerst mit dem Messer und dann mit der Hand rasch zusammenkneten.
  2. Eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.
  3. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  4. Man wellt den Teig stark messerrückendick aus, sticht runde Küchlein aus, darauf achten, dass man Plätzchen und Ringe in gleicher Anzahl aussticht.
  5. Dann in den Ofen stellen und ca. 10 Minuten backen, bis sie schön goldgelb sind.
  6. Noch heiss bestreicht man die Küchlein mit Gelee oder Marmelade und setzt gleich einen Ring darauf.
  7. Danach glasiert man sie.
  8. Der Puderzucker wird mit heissem Wasser und einigen Tropfen Zitronensaft gerührt und auf die Küchlein gestrichen.
Jun 262013
 
Bitte bewerten

  • 125 g Butter
  • 75 g brauner Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 225 g Mehl
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 75 g gemahlene Mandeln
  • 4 Esslöffel Johannisbeergelee, Holundergelee oder Aprikosengelee
  • Puderzucker zum Besieben

  1. Butter, Zucker, Vanillezucker und das Ei sehr schaumig rühren
  2. Mehl und Backpulver dazusieben, Mandeln dazu und vermischen
  3. In Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde kühlen
  4. Backofen an (180°)
  5. Den Teig ausrollen und runde Plätzchen ausstechen
  6. In die Hälfte der Plätzchen ein Loch ausstechen, sehen dann aus wie Ringe
  7. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech 12 Minuten backen
  8. Nach dem Auskühlen die Plätzchen ohne Loch mit Gelee bestreichen und einen Ring aufsetzen
  9. Mit Puderzucker besieben
Jun 262013
 
Bitte bewerten

für den Biskuitboden:

  • 5 Eier
  • 150g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 200g Mehl
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 2 EL Kakao

für die Buttercreme:

  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 1l Milch
  • 4 Esslöffel Zucker
  • 450g weiche Butter
  • 225g Zucker

sonstige Zutaten:

  • 2 Esslöffel Rum (können auch mehr sein)
  • 200g Johannisbeergelee
  • Schokoraspel

  1. Eier trennen. Eigelb, Zucker, Salz und 3 Esslöffel heißes Wasser schaumig rühren.
  2. Eiweiß steif schlagen und auf die Eimasse geben.
  3. Mehl, Backpulver und Kakao dazugeben und unterheben.
  4. Den Boden einer 26er Springform fetten und Teig hineinfüllen.
  5. Etwa 35 Minuten bei 170°C (Umluft) backen.
  6. Nach dem Auskühlen 2 mal waagerecht durchschneiden.
  7. Pudding mit Milch und 4 Esslöffel Zucker zubereiten und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  8. Butter mit Zucker cremig rühren und anschließend Pudding nach und nach hinzugeben.
  9. Unteren Boden mit einem Tortenring umstellen und mit 1 Esslöffel Rum geträufeln und mit der Hälfte des Gelees bestreichen.
  10. 1/3 der Creme darauf verteilen und 2. Boden drauf legen. Restlichen Rum und Gelee und anschließend 1/3 der Creme darauf geben und mit obersten Boden bedecken und leicht andrücken.
  11. Kuchen und restliche Creme 60 Minuten kalt stellen.
  12. Ring entfernen und Torte mit 1/3 der Creme überziehen.
  13. Mit Schokoraspeln dekorieren.
Jun 262013
 
Bitte bewerten

  • 200 g Margarine
  • 2 Eier
  • 200 g Zucker
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 1 Teelöffel gemahlene Nelken
  • 2 Esslöffel Kirschwasser
  • 200 g gemahlene Nüsse
  • 200 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 kleines Glas Johannisbeerkonfitüre

  1. Ofen anstellen (180°)
  2. Alle Teigzutaten gut vermischen
  3. 2 Drittel des Teiges in einer mit Backpapapier ausgelegten Springform ausrollen
  4. Konfitüre gleichmässig darüberstreichen
  5. Den Teigrest in einen Spritzbeutel geben und einen Rand auf die Torte spritzen und ein Gitter
  6. Ca 1 Stunde backen
Jun 262013
 
Bitte bewerten

  • 8 Birnen, frisch oder aus der Dose (2 große Dosen, insg ca 1300 g)
  • 1/2 l Glühwein

Teig:

  • 210 g gemahlene Haselnüsse
  • 310 g Mehl
  • 230 g Margarine
  • 140 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 1/2 Teelöffel gemahlenen Zimt
  • 1 Eigelb

Creme:

  • 8 Blatt weiße Gelatine
  • 5 Eigelbe
  • 190 g Zucker
  • 1/2 BIO Zitrone
  • 90 ml Orangensaft, frisch gepresst
  • 50 ml Zitronensaft, frisch gepresst
  • 300 ml Sahne

Deko:

  • 100 g Johannisbeergelee
  • Puderzucker

  1. Birnen schälen und halbieren, Kerngehäuse entfernen
  2. Die Birnenhälften im Glühwein aufkochen und über Nacht ziehen lassen. Darauf achten, dass die Birnen vom Sud ganz bedeckt sind.
  3. Die Vanilleschote auskratzen und zusammen mit den übrigen Teigzutaten zügig einen Teig kneten. Diesen in Folie eingewickelt eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  4. Ofen anheizen (180°)
  5. Den Teig halbieren und in einer mit Backpapier ausgelegte 26er Springform ausrollen und ca 15 Minuten backen.
  6. Die zweite Teighälfte ebenfalls in einer 26er Springform ausrollen und 16 Stücke anzeichnen.
  7. In jedes Stück mit einem Weihnachtlichen Ausstecher (Stern, Weihnachtsbaum, …) ein Loch stechen
  8. Den Boden und die ausgestochenen Teigstücke ebenfalls ca 15 Minuten backen, sollten nicht braun werden! Ggf die ausgestochenen Plätzchen früher rausnehmen!
  9. Den zweiten Boden direkt nach dem Backen in die 16 Teile schneiden, dabei die Finger nicht verbrennen…
  10. Creme zubereiten:
  11. Die Birnen aus dem Sud nehmen und trockentupfen
  12. Den Sud in einen Topf filtern und auf ca 250 ml einkochen
  13. Gelatine nach Anweisung in kaltem Wasser einweichen
  14. Den Sud vom Herd nehmen und die ausgedrückte Gelatine darin auflösen
  15. Abkühlen lassen, bis die Masse kurz vor dem Erstarren ist (dauert etwas länger)
  16. Von einer halben gewaschenen Zitrone die Schale abreiben, dann die Zitrone auspressen (ca 40 ml)
  17. Die Schale und den Zitronensaft zusammen mit den Eigelben, dem Orangensaft, dem Zucker im Wasserbad erhitzen, dabei ständig rühren.
  18. Die Masse wird langsam fest. Sobald die MAsse auf einem Löffel liegen bleibt, mit dem Handrührer quirlen, bis sie ganz abgekühlt ist.
  19. Die Rotwein-Gelatinemischung hinzugeben und unterrühren
  20. Die Sahne schlagen und vorsichtig unterheben
  21. Den Tortenboden auf eine Tortenplatte geben und mit einem Tortenring umschließen
  22. Ein Drittel der Creme darauf verteilen
  23. Die Birnenhälften auflegen und den Rest der Creme gleichmässig darüberstreichen
  24. Die oberen Teigstücke auflegen und die Torte im Kühlschrank ca 6 Stunden fest werden lassen
  25. Danach den Tortenring lösen und die ausgestochenen Plätzchen mit etwas Gelee außen auf die Torte kleben
  26. Den restlichen Gelee erhitzen und glattrühren
  27. In eine große Spritze oder den Spritzbeutel füllen und die ausgestochenen Löcher in der Torte ausfüllen
  28. Die Torte mit Puderzucker bestäuben
Jun 262013
 
Bitte bewerten

  • 250 g Mehl
  • 500 ml Milch
  • 4 Eier
  • 50 g geschmolzene Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker

  1. Alles verrühren bis es eine geschmeidige Masse geworden
  2. In einer Antihaft-Pfanne dünne Fladen backen
  3. Am besten eignet sich eine Crêpes Platte oder `Crêpe-Maker`
Jun 262013
 
Bitte bewerten

  • 250 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 2 Eiweiß
  • 350 g Mehl
  • 60 g Schokolade
  • 2 Esslöffel Rum oder entspr. Aroma
  • Schokoladenglasur
  • 200 g Konfitüre nach Belieben

  1. Butter mit Zucker schaumig rühren
  2. Schokolade im Wasserbad schmelzen und Rum dazugeben
  3. EMehl unterheben
  4. Eischnee unterheben
  5. Teig in einen Spritzbeutel füllen und kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen
  6. im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ca. 8 Minuten backen
  7. Nach dem Auskühlen je zwei Kekse mit Konfitüre zusammensetzen und zur Hälfte in Schokoladeglasur tauchen
Jun 262013
 
Bitte bewerten

dünnen Mürbeteigboden herstellen:

  • 125 g Mehl
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 50 g Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 60 g Margarine
  • alles verühren und 15 Min bei 175° in gefetteter Springform backen

1 Biscuitboden herstellen:

  • 3 Eier
  • 3 Esslöffel warmes Wasser
  • 100 g Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • 150 g Mehl oder STärkemehl
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 480 g Birnen (aus der Dose)
  • 2 1/2 Gläser Birnengeist
  • 250 g Quark
  • 125 g Zucker
  • Saft von 1 Zitrone
  • 9 Blatt weiße Gelatine
  • 2 Becher Sahne
  • 2 Esslöffel Johannisbeergelee

Dünner Mürbeteig:

  1. Zutaten für Mürbeteig verühren und 15 Min bei 175° in gefetteter Springform backen

Biskuitboden:

  1. Eier trennen
  2. Eiweiße und Wasser schaumig schlagen
  3. Zucker, Vanillezucker und Eigleb hinzufügen
  4. Mehl und Backpulver unterheben
  5. bei 200° 20 Minuten in Springform backen
  6. Die beiden Böden mit Johannsibeergelee zusammenkleben
  7. Die Birnen abtropfen lassen und mit einem Glas Birnengeist übergießen
  8. Quark mit Zucker, restlichem Birnengeist, Zitronensaft und einem Becher geschlagener sahne verrühren
  9. Eingeweichte Gelatine in 250 ml erhitztem Birnensaft auflösen
  10. Quarkmasse unterrühren
  11. Vorsichtig über die Birnen geben
  12. Nach dem Festwerden mit dem zweiten Becher geschlagener Sahne bestreichen
  13. Garnieren