Jun 262013
 
Bitte bewerten

  • 250g gemahlene Mandeln
  • 1 Fläschchen Butter-Vanille Aroma
  • Abgeriebene Schale und Saft 1 Zitrone (unbehandelt)
  • 125g Zucker
  • 3 Eigelbe

Guß:

  • 100g Puderzucker
  • 2-3 EL Zitronensaft

  1. Zucker, Eigelbe und Butter-Vanillearoma gut cremig rühren.
  2. Dann die Zitronenschale, Saft und die Mandeln dazugeben und den Teig gut durchkneten.
  3. Backofen auf 200 Grad vorheizen, Backblech mit Backpapier auslegen.
  4. Den Teig auf etwas Puderzucker dünn ausrollen, Herzen ausstechen und auf das vorbereitete Blech setzen.
  5. Ca. 10-12 Minuten goldgelb backen.
  6. Den Puderzucker mit dem Zitronensaft gut verrühren und die Herzen mit der Glasur bestreichen.
  7. Auf einem Kuchengitter gut trocknen lassen.
Jun 262013
 
Bitte bewerten

  • 1 Würfel Hefe
  • 125 ml Milch
  • 150 g Zucker
  • 500 g Mehl
  • 225 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 BIO Zitrone
  • 2 cl Rum
  • 1 Vanilleschote
  • 50 g Orangeat
  • 50 g Zitronat
  • 250 g Rumrosinen
  • 100 g gehackte Mandeln
  • 1 Teelöffel Lebkuchengewürz
  • 125 g Marzipanrohmasse
  • Puderzucker

  1. Die Milch kurz in der Mikrowelle erwärmen (lauwarm)
  2. Die Hefe hineinbröseln und 1 TZeelöffel Zucker dazugeben
  3. Solange rühren, bis sich Hefe und Zucker aufgelöst haben
  4. Das Mehl in eine große Schüssel geben, eine Mulde formen und die Hefemilch einfüllen
  5. Die Schüssel zugedeckt auf der Heizung 15 Minuten gehen lassen
  6. Danach 100 g der Butter in der Mikrowelle schmelzen
  7. Die Vanilleschote auskratzen und die Schale der Zitrone abreiben
  8. Die geschmolzene Butter zusammen mit der Zitronenschale, dem Vanillemark und den übrigen Teigzutaten zum Vorteig geben und gut verkneten.
  9. Wieder zudecken und 1 Stunde ruhen lassen
  10. Das Marzipan zu einer Rolle formen
  11. Den Teig zu einem Oval ausrollen und das Marzipan darin einrollen
  12. Den Ofen vorheizen (200° C)
  13. Den Stollen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech legen und 15 Minuten vorbacken (damit sich die Kruste bildet)
  14. Danach den Ofen auf 175° runterdrehen und 45 Minuten fertigbacken
  15. Den Stollen abkühlen lassen. Wenn der Stollen auf ca 45° abgekühlt ist, die restliche Butter schmelzen und den Stollen damit bepinseln.
  16. Mit Puderzucker besieben
Jun 262013
 
Bitte bewerten

  • 120 g Rosinen
  • 100 g gehackte Mandeln
  • 100 g Zitronat
  • 50 g Orangeat
  • 4 cl Rum
  • 35 g Hefe
  • 125 ml Milch
  • 500 g Mehl
  • 120 g Butter
  • 2 Eier
  • 70 g Zucker
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1 BIO Zitrone

Überzug:

  • 130 g Butter
  • 1/2 Vanilleschote
  • 100 g Zucker
  • Puderzucker

  1. Rosinen, Zitronat, Orangeat und Mandeln im Rum einweichen und über Nacht ziehen lassen
  2. Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde formen
  3. Hefe in lauwarmer Milch auflösen und in die Mulde geben
  4. Teig zugedeckt 15 Minuten gehen lassen
  5. Eier, Zucker, Salz und abgerieben Schale der Zitrone in eine Schüssel geben, die Butter schmelzen und einrühren
  6. Zum Vorteig dazugeben und glattkneten
  7. 30 Minuten gehen lassen
  8. Die eingelegten Früchte dazugeben und unterkneten, nochmal gehen lassen
  9. Einen Brotlaib formen und auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech legen. Mit einem feuchten Handtuch bedecken und noch mal gehen lassen, bis er deutlich an Volumen zugelegt hat.
  10. Das Brot bei 200° 50 Minuten backen, am Schluß Stäbchenprobe machen, ob es wirklich durchgebacken ist
  11. Butter schmelzen und das Brot damit einpinseln
  12. Zucker und das Mark der Vanilleschote mischen und auf den gebutterten Laib streuen
  13. Ggf noch mit Puderzucker bestreuen
Jun 262013
 
Bitte bewerten

Teig:

  • 180 g Mehl
  • 120 g Margarine
  • 60 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Füllung:

  • 1,8 l Milch
  • 140 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 300 g Milchreis
  • 400 g Kürbisfruchtfleisch

Topping:

  • 350 g Kürbiskonfitüre
  • 240 ml frischer Orangensaft
  • 6 Blatt weiße Gelatine

Deko:

  • 180 ml Sahne
  • 1 Esslöffel Zucker
  • 1 Esslöffel gehackte geröstete Kürbiskerne

  1. Teigzutaten verkneten und eine Stunde kaltstellen
  2. Ofen vorheizen: 180°
  3. Teig in einer mit Backpapier ausgelegten Springform ausrollen und mehrmals mit einer Gabel in den Teig stechen
  4. Boden ca 10 Minuten backen (Achtung, hängt sehr von Backofen ab! Wenn Boden leicht braun wird, Backvorgang beenden!
  5. In der Form auskühlen lassen
  6. In dieser Zeit die Füllung vorbereiten:
  7. Milch mit dem Zucker, der aufgeschnittenen Vanilleschote und der Prise Salz aufkochen
  8. Reis einrieseln lassen und aufkochen, bei kleiner Hitze 30 Minuten weiterköcheln lassen
  9. Die Zubereitungszeit richtet sich nach den Angaben auf der Verpackung des Milchreis stehen! Am besten benutzt man einen doppelwandigen Milchtopf zur Herstellung des Milchreises.
  10. Währenddessen das Kürbisfleisch aus dem Kürbis lösen und in kleine Würfel schneiden, 15 Minuten vor Ende der Garzeit des Milchreis hinzugeben.
  11. Die Vanilleschote aus dem Milchreis nehmen, Vanillemark auskratzen und in den Milchreis rühren.
  12. Milchreis abkühlen lassen
  13. Tortenboden aus der Form lösen, auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring umschließen.
  14. Milchreis einfüllen und glatt streichen
  15. Gelatine nach Anleitung einweichen und ausdrücken.
  16. In einem Topf zusammen mit der Kürbismarmelade und dem Orangensaft auflösen
  17. Wenn man keine Kürbismarmelade hat, tut es auch püriertes Kürbisfleisch, dann aber 4 Blatt Gelatine mehr verwenden
  18. Lange abkühlen lassen (am besten im Kühlschrank), bis die Masse beginnt fest zu werden.
  19. Gleichmässig auf die Torte aufbringen (vorsichtig gießen, am besten auf eine Esslöffel, den man direkt über die Tortenoberfläche hält draufgießen, damit sich der Gelee nicht mit dem Milchreis vermischt)
  20. Torte mind 3 Stunden in den Kühlschrank
  21. Tortenring ablösen, Sahne mit dem Zucker steif schlagen und die Torte mit Tupfen garnieren
  22. Mit den gehackten Kürbiskernen bestreuen
Jun 262013
 
Bitte bewerten

  • 100 g Rosinen
  • eine Tasse Rum
  • 250 g Margarine
  • 150 g Zucker
  • 4 Eier
  • 1 Vanilleschote
  • 4 Esslöffel Milch
  • 200 g Mehl
  • 75 g Speisestärke
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 750 g Äpfel (eher die säuerlichen)
  • 1 BIO Zitrone
  • 1/2 Teelöffel Zimt
  • 1 Messerspitze Nelken
  • 75 g Zucker

Baiser:

  • 100 g Zucker
  • 3 Eiweiß, bleiben von den Eiern des Teiges übrig!
  • 100 g gehackte oder gemahlene Mandeln

  1. Die Rosinen waschen und trockentupfen und im Rum einlegen
  2. Backofen auf 200° vorheizen
  3. Die Eier trennen
  4. Die drei Eigelb mit der Milch, dem Zucker und der Margarine schaumig schlagen
  5. Die Vanilleschote aufschlitzen und das Mark auskratzen. Die Hälfte davon hinzugeben und einrühren
  6. Das Mehl und die Stärke portionsweise in den Teig sieben, Backpulver hinzugeben
  7. Ein Backblech mit Backpapier auslegen oder gut fetten
  8. Die Äpfel schälen und vom Kerngehäuse befreien, vierteln und in dünne scheiben hobeln. Man kann auch die ungeschälten Äpfel bis auf das Kerngehäuse abhobeln, spart viel Zeit!
  9. Die Zitrone waschen und die Schale abreiben und zu den Äpfeln dazugeben
  10. Zitrone halbieren und über den Äpfeln ausdrücken, Zucker, Zimt, die eingelegten Rosinen und Nelken hinzugeben
  11. Alles gut mischen
  12. Teig auf das Backblech geben und die Apfelmasse gleichmässig darauf verteilen
  13. 25 Minuten in der mittleren Schiene backen
  14. In der Zwischenzeit den Baiser herstellen:
  15. Eiweiß und Zucker in einem fettfreien Gefäß zusammmen mit dem Rest der Vanilleschote mit fettfreien Rührstäben steif schlagen, gehackte/gemahlene Mandeln unterheben.
  16. Nach der ersten Backzeit den Eischnee auftragen und noch mal 20 Minuten backen